Ablauf

Freie Plätze vorausgesetzt, können Sie sich jederzeit anmelden und einsteigen.
Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie einen Fortbildungsvertrag mit allen wichtigen Eckdaten und eine Rechnung mit der ausgewählten Zahlmöglichkeit.
Nach Eingang der ersten Zahlung innerhalb der Frist und des Fortbildungsvertrages erhalten Sie einen Zugang zu den Skripten mit denen wir arbeiten, werden in unsere WhatsApp-Teilnehmergruppe aufgenommen, erhalten einen Zugang zum Buchungsplan für die Termine und werden von mir zu den Online-Seminarteilnehmern hinzugefügt.
Und dann kann es losgehen. Sie buchen Ihre Termine!
Sie sind selbst dafür verantwortlich, dass Sie alle Termine innerhalb von 18 Monaten absolviert haben. Unsererseits laufen alle Termine in dieser Zeit 4 - 6x durchs Jahr.
Nach jedem absolviertem Modul, egal ob Pflicht- oder Kannmodul erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.
Sollten Sie nach 18 Monaten noch keine Prüfung absolviert haben kostet jeder weitere Monat 150,-Euro. Das ist unabhängig davon, ob Sie noch Module belegen müssen oder nicht, sondern hat etwas damit zu tun, dass ggf. niemand neues in die Fortbildung einsteigen kann, wenn alle Plätze belegt sind und niemand die Fortbildung mit Prüfung abschließt.
Die Fortbildungskosten umfassen alle Bestandteile von den Online-Seminaren, über die Praxis-Seminare bis hin zu den Supervisionen und Prüfungen und sind als Gesamtpreis zu verstehen. Es besteht nicht die Möglichkeit etwas aus der Zahlung auszuschließen. Nutzen Sie Teile der Fortbildung nicht, berechtigt Sie das nicht, den Preis zu reduzieren.

DIE PRÜFUNG

Um die theoretische Prüfung absolvieren zu können, müssen Sie alle Pflicht-Theorie-Module absolviert haben. Die theoretische Prüfung besteht aus 60 Single-Choice-Fragen, für deren Beantwortung Sie 45 Minuten Zeit haben. Diese Prüfung kann per Papier in unseren Büroräumen oder online via Zoom absolviert werden.

Als Besucherhundeteam müssen Sie lediglich einen Stresstest im Praxisbereich absolvieren. Dieser Stresstest erfolgt auf einem Spaziergang. Auf diesem stellen wir Ihnen und Ihrem Hund Aufgaben, die sie zu absolvieren haben. Diese Aufgaben haben nicht zwangsläufig etwas mit Ihrer späteren Tätigkeiten mit dem Hund zu tun. Hier geht es darum zu sehen, ob Sie und Ihr Hund auch dann noch gut miteinander agieren, wenn es stressig und anstrengend wird oder ob einer von Ihnen beiden die Nerven verliert und z.B. unfair wird.
Zur Bewertung Ihrer praktischen Fertigkeiten nutzen wir die 2 Supervisionen.

Bei Bestehen erhalten Sie eine ausführliche schriftliche Beschreibung von Ihrem Hund und Ihnen in der Arbeit und die Bestätigung, dass Ihr Hund innerhalb der Prüfungen kein unangemessenes Verhalten gezeigt hat.
Bei Nicht-Bestehen der Prüfungen haben Sie die Möglichkeiten, diese kostenpflichtig zu wiederholen.