Allgemeine Infos

Bereits in den 1960er Jahren entdeckte der amerikanische Kinderpsychotherapeut Boris M. Levinson zufällig während einer Therapiestunde die Wirkung seines Hundes. Der Golden Retriever vermittelte durch seine bloße Anwesenheit zwischen dem Kind und dem Therapeuten und verschaffte diesem erstmals Zugang zu dem sonst sehr verschlossenen Kind.

Seite Ende der 70er Jahre kann von einer weltweiten Forschung auf dem Gebiet der tiergestützten Intervention gesprochen werden.
In den letzten Jahren findet man tierische und vor allen Dingen immer professionellere Helfer im Bereich der Therapie, der Pädagogik, der sozialen Arbeit und in pflegenden Bereichen.

Der Hund unterstützt dabei seinen Menschen als Co-Therapeut. Die Möglichkeiten des Einsatzes beginnen bei einer bloßen Anwesenheit des Tieres, um eine angenehmere Atmosphäre zu schaffen, bis hin zu geplanten Einsätzen in denen das Tier eine bestimmte Aufgabe übernimmt.

Um Schul- und Therapiehundeteam zu werden muss der Mensch eine Qualifikation in einem therapeutischen, sozialen, pädagogischen oder pflegenden Beruf haben.
In unserer Fortbildung vermitteln wir Ihnen, wie Sie mit Hilfe Ihres Hunde Ihres Wirkziele erreichen können, welche Methoden dabei eingesetzt werden und beginnen bereits damit, Ihre Ideenschatzkiste zu füllen.
Das Ziel ist, Sie darauf vorzubereiten Ihren Hund sicher zu führen, sowohl Ihre Klienten als auch den Hund sicher anzuleiten und die Stärken Ihres Hundes zu nutzen.

Ihre Vorteile

Seit einigen Jahren möchten immer mehr Menschen ihren Hund als Co-Therapeuten in ihre Arbeit mit Klienten, Patienten und Schülern einsetzen. Genauso oft steigt der Wunsch von Arbeitgebern nach mehr Sicherheit. Einen Hund auch in angespannten, evtl. hektischen Situationen sicher zu führen und dennoch seinen eigentlich Job nicht aus dem Auge zu verlieren, ist eine Doppelchallenge, in die man hineinwachsen muss. Wir helfen Ihnen dabei immer sicherer zu werden und somit Ihrem Hund die nötige Sicherheit zu bieten.

Bei uns bekommen Sie sowohl theoretischen als auch praktischen Input. Sie lernen, Ihren Hund adäquat zu lesen, damit sich alle Beteiligten (Klienten, Institution, Sie, der Hund) sicher fühlen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihrem Hund beibringen, sicher an einem Ort zu bleiben, auch wenn Sie sich nicht um ihn kümmern können, wie Sie Angebote anleiten und was Sie damit bewirken können.

Nachdem Sie alle Pflichtmodule belegt haben, können Sie diese Fortbildung mit einem theoretischen und zwei Praxistests abschließen. Von uns bekommen Sie nach bestandener Prüfung ein Zertifkat mitsamt schriftlicher Beurteilung (zum Hund im Einsatz, zur Planung und Durchführung des Einsatzes mit Hund, zu Ihnen als Mensch-Hund-Team in der Arbeit).