Homöopathie, Mykotherapie & Phytotherapie

Das Wohlbefinden Ihres Tieres steht für mich immer an erster Stelle...

Ich habe nun wirklich lange überlegt, wie ich hier anfange... Zig Anfänge habe ich gestrichen.
Und da mir ehrlich und klar am liebsten ist, halte ich das auch hier so.

Vor über 10 Jahren machte ich persönlich meine ersten Erfahrungen mit der Homöopathie. Ich hielt es, um ehrlich zu sein, für Schwachsinn. Aber es war meine letzte Idee, bevor ich hätte akzeptieren müssen, dass es mir dauerhaft schlecht ging.
Als nach einer ausführlichen Anamnese (so genau hat es kein Arzt je wissen wollen, wo ich vorher war), eine kleine Flasche mit einer Flüssigkeit bei mir ankam und Gabehinweisen dachte ich: "Was hast du schon zu verlieren." Und ja, ja... die Skeptiker werden jetzt sagen "genauso läuft es doch immer". Ich weiß!! Und ich bin bis heute Skeptiker. Unglaublich gerne hätte ich irgendeinen, nur irgendeinen Beweis dafür, dass und wie Homöopathie funktioniert.
Denn das hat es! Nachdem 7 Ärzte gar nichts geholfen haben, hat dieses eine Fläschchen ALLE meine Symptome, restlos beseitigt.
Und so wollte ich es genauer wissen. Ich begann zu studieren. An der ATN in der Schweiz. Die Ausführlichkeit des Studiums überzeugte mich nicht und so hielt ich es nicht für sinnvoll, es abzuschließen. Und so besorgte ich Bücher von überall her und betrieb Selbststudium. Über 3 Jahre befasste ich mit intensiv mit der Homöopathie und begann langsam, mein neu erworbenes Wissen anzuwenden. Was dabei manchmal passierte, überrascht mich bis heute.

Und als ich vor einer ganzen bei meiner Heilpraktikerin war und ihr sagte, dass ich nach wie vor so unglaublich gerne eine Forschung hätte, die irgendwas nachweist meinte sie nur: "Ich halte es da wie die TCM (traditionelle Chinesische Medizin) "Wer heilt hat Recht." und ist es nicht eigentlich auch egal?" Und so befasste ich mich genau mit dieser Lehre und musste so oft grinsen.
Die TCM ist lange nicht so verkopft wie unsere westliche Welt. Sie maßt sich nicht an, alles zu wissen und alles erklären zu können. Sie forscht sanft und schaut genau hin. Sie sucht, was zusammen gehört. Und die Erklärungen sind so einleuchtend.
Und ja, ich sage Euch ganz ehrlich: Es war mir - entschuldigt - sch....egal, warum meine Schmerzen damals weggingen und wegblieben! Ich war nur froh, dass es so war!

Aber in der TCM gibt es so viel mehr!
Es gibt Kräuter und hierüber findet man sogar westliche Forschungsergebnisse. Oft bestätigen sie das in schlauen fremden Worten, was die TCM genauso sagt, nur verständlicher. Wer schon einmal gelesen hat, wie die TCM über Organe spricht, weiß was ich meinte z. B. über die nachtragende und schnell maulende Leber, die einem einiges übel nimmt und sich dann eben auch auf Magen und Galle auswirkt.
Es gibt, und die sind für mich das größte Wunder, Pilze!
Pilze werden gerade überall auf der Welt erforscht. Vitalpilze!! Ein echt cooles Teufelszeug sag ich Euch. Im August 2019 bekam unsere Cassidy ihre Todesdiagnose. Sie hatte nur noch 15% funktionale Leber, der Rest war ein riesiger Tumor. Wir sollten uns drauf einstellen, dass sie Weihnachten 2019 nicht mehr da ist. Wir haben aktuell Februar 2021 und sie ist immer noch da und quietschfidel. Wir fingen gleich, auf Anraten unserer damaligen Tierheilpraktikerin mit Vitalpilzen an. Und weil der Unterschied zwischen "Cassidy bekommt Vitalpilze und Cassidy bekommt sie nicht". Füllten sich meine Bücher und der erste Lehrgang zu diesem Thema war schnell gebucht.

Was ich Euch versprechen kann...

...ist das Euer Tier das von mir bekommt, was laut Anamnese die meisten Erfolge bringen wird. Homöopathie, Kräuter und Pilze können sowohl zusammen, als auch einzel hervorragende Dienste tun, wenn sie denn dann angebracht sind.

Ich stehe Euch immer für Rückfragen zur Verfügung und begleite Euch solange es eben nötig ist, bis sich Euer Hund mit den natürlichen Mitteln eingefunden hat. Das kann manchmal schon einen Moment dauern, dann wir können nicht fragen, ob ihm was bekommt oder nicht, wir können nur genau hinschauen.

Meine Therapie für Euer Tier beruht auf einer sehr ausführlichen Anamnese und der entsprechenden Auswertung.

Der Ablauf ist also so, dass Ihr mir mitteilt, dass Ihr Hilfe bei Thema "XYZ" braucht. Wir vereinbaren einen Termin für die Anamnese. Das geht auch zeitnah, weil es z. B. auch Online problemlos möglich ist, dass ich Euch meine Fragen stelle.

Dann werte ich alles aus. Je nach Aufwand kann das schon mal bis zu 10 Tage dauern.
Den Therapievorschlag bekommt Ihr dann von mir per eMail mit allen Bezugsquellen, Gabehinweisen und was genau, was bewirken soll.

Die jeweiligen Kräuter, Pilze oder Homöopathie ist exklusive.

Wobei kann ich helfen?

Es gibt wirklich NICHTS, wobei die TCM nicht wenigstens helfen oder lindern kann. In vielen Fällen kann sie auch heilen.
Nein, ich behaupte nicht, dass ich auf jeden Fall einen bösartigen Tumor in den Griff bekomme und ich kann auch aus einer Hüftdysplasie quasi ohne Gelenkskopf keinen Gelenkskopf zaubern.
Ich kann aber bei absolut jeder Therapie helfen. Z. B. die Nebenwirkung von Medikamenten zu lindern, Schmerzen zu verringern, das Gefühl zur Krankheit umzustimmen.

Dennoch sollt Ihr hier einen kleinen Überblick bekommen, wobei ich im Großen und Ganzen unterstützen, helfen, lindern oder heilen kann, je nach Krankheit und Fortschritt dieser:

* Allergien                                                         * Altersschwäche
* Probleme mit den Analdrüsen                      * Angstzustände
* Arthritis/ Arthrose                                           * Arthrotische Erkrankungen
* Atopische Dermatitis                                     * Autoimmunerkrankungen
* Babesiose                                                      * Blasenentzündungen
* Blasensteine                                                  * Borreliose und deren Folgen
* Bronchitis                                                       * wenn Euer Hund eine Chemo bekommt, z. B. Abmilderung
* COPD                                                              der Symptome, Verhinderung der Metastasierng
* Cushing-Syndrom                                          * Darmentzündungen
* Diabetes mellitus                                           * Diarrhö
* Durchblutungsstörungen                               * Enteropathie
* Epilepsie                                                         * Erschöpfung
* Gastritis                                                           * Gingivitis
* Hämorrhoiden                                                * Harnwegsinfektionen
* Hepatitis C. canis                                           * Herpes
* Herzrhythmusstörungen                                * Hormonsystem-Regulation
* Husten                                                            * Schilddrüsenprobleme
* Impotenz                                                        * Infektionen (bakterielle, virale)
* Inkontinenz                                                    * Krebserkrankungen
* Lebererkrankungen                                      * Leishmaniose
* Leptospirose                                                 * Lungenentzündung
* Lungenerkrankungen                                   * Aggressionsverhalten
* Magenulzera                                                 * Müdigkeit
* Mykosen                                                        * Nervenerkrankungen
* Nervosität                                                      * Nierenprobleme
* Ödem                                                             * Pankreasinsuffizienz
* Pankreatitis                                                    * Parasitenbefall
* Scheinträchtigkeit                                         * Stress
* Toxoplasmose                                               * Zeckenprophylaxe

Uvm...

Behandlungskosten

Erstanamnese Hund

Dauer 1 - 2 Stunden

135 €

Folgekonsultation Hund

Akutanamnese, Beratung je angefangene 30 Min.

25 €

Jetzt verbindlich buchen