Inhalte

Webinare

Die meisten theoretischen Inhalte vermitteln wir per Webinar. Das bedeutet, Sie sitzen zu Hause vor Ihrem PC, wir sitzen vor unserem PC und sie bekommen über eine Webinaranbieter-Seite die Präsentation auf Ihren PC/Laptop gespielt und hören uns dazu auch. Sie selbst können Fragen stellen oder Aufgaben lösen, in dem Sie in ein Chatfeld schreiben.

Einige Themen werden in einem Präsenzseminar vertieft.

Hinter den Webinaren finden Sie die Buchstaben T oder S. Steht ein T dahinter, ist dies ein Pflichtwebinar für alle zukünftigen Therapiehundeteams, die die Prüfung absolvieren möchten. Finden Sie ein S hinter dem Webinar, ist dies ein Pflichtwebinar für alle zukünftigen Schulhundeteams. Steht nichts dahinter, ist es ein freiwilliges Webinar, welches nicht prüfungsrelevant ist.


  • Die Mensch-Tier-Beziehung (T, S)
  • Die Geschichte der tiergestützten Intervention (T, S)
  • Voraussetzungen und Einwirkbereiche der tiergestützten Intervention (T, S)
  • Hygiene (T)
  • Pädagogische Grundlagen (T, S)
  • Psychologische Grundlagen (T, S)
  • Tiergestützte Intervention in der Therapie (T)
  • Tiergestützte Aktivität (T, S)
  • Tiergestützte Pädagogik (T, S)
  • Wirkungen und Ziele (T, S)
  • Methoden (T, S)
  • Hundesprache Stress (T, S)
  • Hundesprache Aggression (T, S)
  • Hundesprache Spiel (T, S)
  • Lernverhalten von Hunden (T, S)
  • Rassekunde
  • Grundlagen der Anatomie, Physiologie, Hundegesundheit (T, S)
  • Zoonosen (T, S)
  • Sinnvolle Auslastung
  • Rechtliches
  • Werbung
  • Kommunikation

Präsenzseminare

Präsenzseminare erfordern Ihre Anwesenheit. Entweder werden Themen mit dem Hund zusammen erarbeitet, Einsätze geplant und durchgeführt oder Theoriethemen, die wichtig sind, vertieft. Ob und wann die Anwesenheit Ihres Hundes notwendig ist, erfahren Sie rechtzeitig, bevor der jeweilige Termin stattfindet.

Auch hier gilt: sehen Sie ein T hinter dem Angebot ist es Pflicht für zukünftige Therapiehundeteams, sehen Sie ein S hinter dem Angebot ist es Pflicht für zukünftige Schulhundeteams. Steht nichts dahinter ist es ein Kannseminar.

WICHTIG: Clickern und Shapen ist NUR DANN freiwillig, wenn Sie mit dem Clicker umgehen können bzw. wenn Sie genau wissen, wie gutes Timing in der Ausbildung Ihres Hundes funktioniert.

1. Themenblock

  • Clickern & Shapen
  • Training für klassische Arbeitsideen wie z. B. hilfreiche Tricks für die Arbeit (T, S)


2. Themenblock

  • Vertiefung Theorie: Kynopädagogik, tiergestützte Therapie, Hund in der sozialen Arbeit (T,S)
  • Vertiefung Praxis: Arbeitsideen für Kynopädagogik, tiergestützte Therapie, Hund in der sozialen Arbeit (T, S)
  • Ideenentwicklung für die individuellen Aufgabenbereiche der Teilnehmer


3. Themenblock

  • Deckentraining, Platzzuweisung (T, S)
  • Leinenführigkeit, auch bei Fremdpersonen (T, S)
  • Schutz vor Übergriffen, Simulation von einsatzähnlichen Situationen (T, S)


4. Themenblock

  • Aufbau eines Konzeptes (Einblick)
  • Einsatzplanung mit Hilfe von Ablaufplänen - Themenvertiefung Wirkungen & Ziele (T, S)
  • Durchführung kleiner Einsätze - Themenvertiefung Wirkungen und Ziele (T, S)


5. Themenblock

  • Belastungsgrenzen des Hundes erkennen - Themenvertiefung "Stress"
  • Ausgleichsarbeit - Themenvertiefung "Stress"
  • Entspannungstechniken - Themenvertiefung "Stress"


6. Themenblock

  • Erste Hilfe am Hund (T, S)
  • Prüfungsvorbereitung Praxis - offene Fragerunde zum Prüfungspraxiseinsatz/ Generalprobe Stresstest (T, S)