Welpen

Welpenintensivkurs

Hallo lieber (zukünftiger) Hundebesitzer,

bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, die vielen Informationen auf dieser Seite wirklich durchzulesen. Wir haben uns sehr bemüht, hier viele Hinweise zusammen zu stellen, wie wir arbeiten, was wir anbieten und manchmal auch was nicht.

Schon hier können Sie sich einen Eindruck verschaffen, ob wir die Hundeschule Ihrer Wahl sein könnten. Sie werden hier z. B. lesen, dass wir kein reines Welpenspiel anbieten, wo die Welpen 60 Minuten miteinander toben und spielen dürfen, weil wir das nicht sinnvoll finden und es ist auch erklärt, warum. Die Spieleinheiten der Welpen finden auch bei uns statt, sie sind aber nicht unser Hauptfocus, denn der liegt für uns auf Hund und Halter, also dem wachsenen Mensch-Hund-Team!

Gerne dürfen Sie uns vorab ohne Hund besuchen (sobald Sie mit Hund kommen, ist es kostenpflichtig, wenn Sie an den Stunden teilnehmen, beim Welpenkurs ist das aber nicht möglich, da wir fest Kursangebote haben) und uns bei der Arbeit zuschauen und uns Fragen stellen.

Ein Welpenangebot ist wie das Fundament eines Hauses. Ist es nicht ordentlich gearbeitet, kann das Haus, egal, wie gut es gebaut wird, niemals sicher stehen. Dieses Angebot ist Ihr Fundament und beruht in seinen Inhalten auf über 10 Jahren Erfahrung mit vielen 100ten von unterschiedlichsten Welpen.

Ihr Individuelle F(a)elle-Team

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK:


NÄCHSTER STARTTERMIN:  06.10.2018 um 13.15Uhr (noch 5 Plätze frei)

ANGEBOT 1: Sie buchen nur den Kurs über 6 Trainingseinheiten in der Gruppe = 100,-Euro

ANGEBOT 2: Sie buchen den Kurs inkl. 2 Einzeltrainingseinheiten nur für Sie und Ihren Hund = 150,-Euro

FÜR WEN IST DIESER KURS: Für Welpen im Alter von der 8. bis MAXIMAL 16. Woche

MIN./MAX. TEILNEHMERZAHL: min. 2 Teams/ max. 5 Teams
TRAINER/IN: Hauptansprechpartnerin Jennifer Gutmann
INVESTITION: 100,- oder 150,-Euro pro Team

Wenn ein neuer Welpe ins Haus kommt, mischt sich unter die Vorfreude sicherlich auch Aufregung und evtl. auch ein komisches Gefühl! Kann ich das schaffen? Ist es mein Traumhund? Erfüllt er meine Anforderungen und ich seine? Kann ich ihm alles bieten, was er braucht?


WAS KÖNNEN WIR, ALS HUNDESCHULE INDIVIDUELLE F(A)ELLE, ALSO FÜR SIE UND IHREN WELPEN AB DEM WELPENKURS TUN, DAMIT SIE ZU EINEM HARMONISCHEM TEAM ZUSAMMEN WACHSEN KÖNNEN?

1. Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Sie können sich bei uns entscheiden, ob Ihnen die 6 Trainingseinheiten im Kurs reichen, oder ob Sie 2 individuelle Einzeltrainingseinheiten dazu buchen möchten.

Die Kursstunden dauert ca. 75 - 90 Min, die Einzeltrainingseinheiten 30 - 45 Min. An welchen Orten wir uns für Ihre Einzeltrainingseinheiten treffen, besprechen wir mit Ihnen; wenn wir zu Ihnen kommen sollen - fällt eine zusätzliche Anfahrtspauschale von 5,-Euro pro Termin an, die in bar bei der/dem jeweiligen Trainer*in zu entrichten sind. Diese Stunden können nur bis zum Ende des Kurses gebucht werden. Stunden die am letzten Tag des Welpenkurses nicht gebucht wurden, verfallen.
Im Einzeltraining  können wir sowohl Fragen rund um Ihr neues Familienmitglied klären, aber auch spezielle Wünsche abklären wie: Wo kann der Welpe schlafen? Wie ist das mit Kind und Hund? Ernährung, richtig Spielen und vieles mehr; aber natürlich können wir hier auch Dinge aus dem Welpenkurs vertiefen, wie z. b. die Leinenführigkeit oder den Abruf. Auch spezielle Dinge sind möglich. Z. B. wie gewöhne ich Hund und Pferd aneinander, wie führe ich zwei Hunde zusammen, die zur gemeinsamen Familie gehören, Auto fahren und vieles mehr, was Ihnen auf dem Herzen liegt.

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen auch in jeder Welpenstunde! Denn nach 60 Minuten direkt auf dem Hundeplatz haben wir immer 30 Minuten offene Fragerunde, im Anschluss an den Kurs, die gleichzeitig genutzt wird, damit die Welpen lernen, dass sie jetzt Ruhe haben.



2. Angeleitetes Spiel der Welpen untereinander.

Hier gucken wir uns die Welpen gut an und entscheiden dann, wer gut mit wem harmoniert, um schöne Spielsequenzen zu haben, an denen die Welpen auch wirklich etwas lernen können. Da wir mit mehreren Trainerinnen auf dem Platz stehen und die Möglichkeit haben, die Welpen auch mal räumlich zu trennen, können wir z. B. vorsichtigen Welpen die Gelegenheit geben, sich in Ruhe kennenzulernen und die Racker können gemeinsam über den Platz rocken und wir zeigen Ihnen, wie man auch einen rasanten Welpen gut gemanaged bekommt.

3. Möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihrem Hund beibringen, Ruhe zu bewahren auch wenns um Sie herum bunt wird.

Die meistens unserer Hunde sind irgendwann mal für irgendeine Arbeit gezüchtet worden. Das tickt noch immer in ihren Genen und arbeiten können sie. RUHE müssen sie lernen und zwar wie jedes Kommando. Das bedarf etwas Zeit und diese Zeit wollen wir Ihren Hunden geben.

 Wird es einem Welpen zu viel und scheint er zu überdrehen, bekommt er Auszeiten mit Ihnen zusammen. Sie sollen immer für Sicherheit, Ruhe, Freude und Harmonie stehen.


4. Leinenführigkeit und Abruf!

In unserem Alltag als Hundetrainer geben wir auch Einzelunterricht. Am häufigsten (ca. 60 - 70%) arbeiten wir mit unseren Kunden an der Leinenführigkeit und am Abrufen.

Aus diesem Grund liegt in unserem Welpenkurs hier ein Focus.

Wir möchten Sie nach dem Welpenkurs mit einem möglichst leinenführigen, abrufbaren Hund sehen, so dass Sie dann auf die vorhandenen Basics aufbauen können.


5. Kleine, spielerische Erziehungseinheiten zu den Themen, sitz, platz, nein, aus & Co. dürfen natürlich nicht fehlen und auch hierzu gibt es Input!

Wir trainieren diese ersten Kommandos schon spielerisch mit Ihren Welpen und zeigen Ihnen, wie Kommandos aufgebaut werden können.

DENN FÜR IHREN HUND IST UNS DAS BESTE GERADE GUT GENUG!!!


WAS IST UNSERE PHILOSOPHIE, DAS WELPENANGEBOT SO UND NICHT ANDERS ZU GESTALTEN?

Welpenangebote, sollen weiterführen, was durch den Verkauf des Welpens in seine neue Familie unterbrochen wurde, nämlich das lehrreiche Spiel der Wurfgeschwister untereinander.

Welpengruppen sind anders, als das Spiel und der Umgang mit Wurfgeschwistern. Hier finden wir Individuen, die einander fremd sind, sie sind unterschiedlich weit entwickelt, reagieren auf Reize unterschiedlich, sehen anders aus, verhalten sich anders, man trifft in einem fremden Umfeld aufeinander und oft ist die sichere Basis erst noch im Aufbau. Eine Bindung sollen die Hunde hier nicht untereinander aufbauen, sondern sie soll verstärkt werden und zwar zum Menschen hin. Aber Bindung lebt von der Summe der Erfahrungen und das braucht Zeit. Und die sollen Sie und Ihr neues Familienmitglied bei uns bekommen.

Wir möchten, dass Sie, Ihr Hund und Ihre Partnerschaft und Bindung zueinander im Vordergrund stehen. Mit Hilfe von bindungsvertiefenden Elementen, wie gemeinsames Spiel zwischen Hund und Halter, gemeinsame Bewältigung von Herausforderungen und gezieltes und individuelles Training auf Grundlage von motivierenden Trainingseinheiten, soll dafür gesorgt werden, dass sich Ihr künftiges Miteinander harmonisch und möglichst optimal gestaltet.

BEI UNS STEHEN SIE UND IHR HUND ALS TEAM IM VORDERGRUND

SPIEL? JA! - Aber nicht um jeden Preis

Welpen sollen miteinander spielen. Es ist aber auch wichtig zu verstehen, dass es für eine gute Entwicklung besser ist, dass das Spiel mit fremden Hunden nicht im Vordergrund stehen sollte, sondern die Orientierung am eigenen Menschen. Spielsituationen und Spielpartner sollten möglichst sorgfältig ausgesucht werden.Denn Spiele, wo mehr als zwei Hunde ggf. sogar miteinander rangeln, rempeln, schubsen und überrennen, führen später in der Folge oft zu aggressiven oder unsicheren Verhaltensweisen. Spiel bietet keine Garantie für Wohlbefinden, sondern muss immer wieder kontrolliert, angeleitet und verfeinert werden. Spielen ist anstrengend! - Also: NATÜRLICH dürfen Ihre Welpen bei uns spielen. Hierbei erklären wir Ihnen genau, woran Sie echtes Spiel erkennen, wann eine Situation zu kippen droht, ob und wie man dann sinnvoll eingreift und warum es wichtig ist, das Hunde Kumpels haben.

Nun eine kleine Anmerkung am Rande, damit wir uns nicht falsch verstehen! Das "aggressivste", was man sich in der Hundewelt anschaffen kann, ist EIN WELPEN!! Ja, Sie haben richtig gelesen. Ein Welpe ist zwar schon in die Schule seiner Mama und seiner Geschwister gegangen, wie man sich aber nun mit anderen Artgenossen auseinander setzt, muss er erst noch lernen. Und dazu gehört, dass man auch mal Konflikte haben darf und diese sehen natürlich auch aggressiv aus und sind durchaus auch so gemeint. Warum auch nicht? Oder haben Sie sich als Kind nie mit wem gestritten? Und ist es nicht besser, wenn man als Kind lernt, wie man so streitet, dass man sich später auch wieder vertragen kann und dass die Welt nicht davon untergeht, wenn man diesen Streit verliert, als wenn man als junger Erwachsener total frustriert, überdreht und überreizt reagiert, weil man gar nicht damit umzugehen weiß?
Also, bei aller Wichtigkeit von netten Spielsequenzen ist es mindestens genauso wichtig, dass junge Hunde sich auch mal aggressiv verhalten dürfen, um daran wachsen zu können.
Sie müssen nicht besorgt sein, wir sind ja immer in der Nähe und sollte es zu bunt werden, greifen wir, wie gute "Erzieher" das tun, natürlich ins Geschehen ein. Wir werden aber sicher nicht jede Rangelei unterbrechen, denn die Konsequenzen in der Zukunft sind weit schlimmer, als das, was unter Welpen so passiert.

Viele Menschen suchen ein WELPENSPIEL!! Eine Gruppe aus verschiedenen jungen Hunden, die toll miteinander toben dürfen. Leider überfordert das die meisten Welpen maßlos und meistens wird hier viel zu spät regulierend eingegriffen. Außerdem lernen die Welpen jetzt schon, dass andere Hunde Aufregung bedeuten, evtl. auch Spaß, je nach Typ und dass es bei Herrchen oder Frauchen, möglicherweise, vergleichsweise langweilig ist.

Das wäre doch doof! Sie wollen ja bestimmt wichtiger für Ihren Hund sein, als es andere Hunde sind. Über die darf er sich freuen, wenn Sie aber heute mal keine Zeit für eine Spielrunde haben, dann ist es angenehm, wenn der Hund ohne Murren mitkommt und nicht an der Leine zieht und zerrt oder im Freilauf nicht mehr kontrollierbar ist, oder?

Darum sind unsere Welpengruppen klein! Vier (max. 6) Welpen nehmen teil, denn wir wollen Ihrem Welpen helfen zu lernen, seine Emotionen zu regulieren und das fällt einem so jungen Hund schwer, bzw. ist fast unmöglich, wenn 8, 9 oder 10 Welpen bunt durcheinander wuseln. Vielleicht wäre da ein Kumpel mit dem Ihr Hund gerne spielen möchte, aber kaum haben sie sich gefunden, werden sie auch schon wieder von einem anderen Welpen unterbrochen - wie frustrierend! Solche Erlebnisse steigern das Erregungsniveau. Irgendwann bekommen fremde Hunde eine andere Bedeutung -> Fremder Hund = ich rege mich tierisch auf! Das bedeutet, dass Sie früher oder später einen schwer bis gar nicht mehr ansprechbaren Hund haben, sobald andere Hunde in der Nähe sind.

Gemeinsam wachsen

Welpen müssen Welpen sein dürfen! Spielen! Lernen! Erfahrungen sammeln! Fehler machen! Freude haben! Grenzen kennenlernen....  Man kann nicht von einem 9 Wochen alten Welpen, der bis vor wenigen Tagen noch nie ein Halsband um hatte, perfekte Leinenführigkeit erwarten. Wir helfen Ihnen gemeinsam mit Ihrem Hund an den Herausforderungen des Alltags zu wachsen und geduldig mit ihm zu bleiben. Wir verfolgen mit Ihnen gemeinsam Ihre Ziele, die Sie mit dem Hund haben.  Sie als Halter dürfen und sollten Emotionen zulassen, in der Lage sein, Ihren Hund zu ermuntern und sich auch mal trauen mit ihrem Welpen "die Sau rauszulassen"- da spricht nichts gegen.

Investition Welpenintensivkurs

Welpenintensivkurs

Einstieg in der ersten Stunde

100 o. 150 €